Wir rocken das Pfännle!

Azubi-Projekt in der Outdoor-Küche

Die fünf Koch-Azubis der Halde waren eigenverantwortlich mit einem Stand beim beliebten Gastro-Event SWR1 Pfännle in Bad Krozingen vertreten. Mit an Bord: Tausende genussfreudige Gäste bei bestem Sommerwetter und tollem Rahmenprogramm inklusive Livemusik! 

Unter dem Motto „So gut isst Baden-Württemberg“ war mal wieder Pfännle-Zeit – und die Halde-Azubis mittendrin! Zum 20. Mal ging SWR1 Pfännle auf die Reise und machte an vier Sonntagen im September Station im Ländle. SWR1 Pfännle beweist, dass Stadtfeste nicht nur Rote Wurst vom Grill, Schweinehalssteak und Pommes bieten können. Gastronomen und Spitzenköche lüften die Topfdeckel und zeigen, was sich aus einheimischen Zutaten Anspruchsvolles zaubern lässt. „Hier kommt nur auf den Teller und ins Glas, was bei uns in der Region angebaut, erzeugt oder gezüchtet wird“, erklärt Halde-Küchenchef Thomas das Prinzip. Und weil Probieren Pflicht ist bei SWR1 Pfännle, ist jede Portion gerade so groß, dass die nächste noch Platz hat. 

Apropos groß! Nicht groß, sondern riesig war das Engagement, mit dem die fünf Koch-Azubis im zweiten Lehrjahr gemeinsam mit Küchenchef Thomas ihre Halde auf diesem Event vertreten haben. Martin Hegar fasst die vielfältigen Aufgaben zusammen: „Radio-Interview, Bühnenauftritt mit Show-Cooking, Stand-Gestaltung, Speisekarten-Erstellung, Speisen-Produktion, Logistik, Kassieren und Verbuchen, Marketing – das volle Programm!“ Thomas erklärt, wie alles kam: „An einem Sonntag unsere Küchen- und Servicemannschaft von der Halde abzuziehen und extern auf Tour zu schicken lässt sich nicht machen. So haben wir fürs Pfännle mit vollstem Vertrauen in unseren Nachwuchs ein Azubi-Projekt gestartet.“ Bianca, Theresa, Manuel, Tim und Gregor sind sich rückblickend einig, dass sie jederzeit wieder mitmachen würden. „Es hat mega Spaß gemacht“, sagt Tim begeistert. Und Martin Hegar freut sich, dass die Crew mit voller Leidenschaft dabei war: „Im Rahmen der Ausbildung möchten wir unseren Azubis möglichst alles erlebbar machen, was zu unserem Beruf gehört. Diese Pfännle-Aktion zeigt, wie unglaublich spannend und vielseitig Gastronomie und Hotellerie ist.“

Beim Pfännle mit dabei sein zu dürfen und dafür so viel Vertrauen vom Küchenchef zu bekommen, ist einfach fantastisch!
Tim Wickert
 Thomas hat uns am Ende der Veranstaltung zugenickt und auf die Schulter geklopft. Das hat uns richtig stolz gemacht!
Theresa Mangold und Bianca Wilhelm

Tatsächlich, es war ein Arbeitstag, ganz anders als in der Hotelküche! „Wir haben sehr Posten übergreifend gearbeitet – jeder hat da mit angepackt, wo es gerade notwendig war“, erinnert sich Manuel. Bianca bestätigt: „Es war schön zu sehen, dass sich jeder eingebracht hat. Als Team haben wir super funktioniert“. Theresa denkt schmunzelnd an ihren besonderen Bühnenauftritt mit Thomas zurück: „Kurz vor dem Auftritt war ich nervös, aber auf der Bühne habe ich einfach das gemacht, was ich sonst auch mache – kochen.“

Und wie sah das Streetfood à la Halde konkret aus? Auf der Speisekarte stand etwa Ceviche von der Wutachtaler Räucherforelle oder Geschmortes Bäckchen vom Landschwein. Vegetarisch kamen die Spinatknödel in Salbeibutter daher und der vegane „Halde Burger“ begeisterte als Bohnenbratling mit Tomatenkompott, Olive, Rucola und Kartoffelbun. Was Süßes? Klar, es gab Käsekuchen im Glas mit Zwetschgenröster. Immer wieder bekamen die Azubis positive Rückmeldung – besonders schön war, dass einige Leute mehrfach vorbeischauten. „Das war eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit. Gäste zu sehen, die wir mit unserem Essen glücklich machen konnten, hat mir sehr viele Freude bereitet“, meint Gregor.

Das Projekt war aber nicht nur für einen Sonntag spannend. Planung und Nachbereitung machten es erst zur vollständigen Herausforderung. „Die Woche zuvor war der SWR bei uns in der Küche und hat uns bereits bei der Produktion über die Schulter gesehen“, erzählt Tim. Die Bewertung insgesamt war deutlich: Die Azubis hatten einen super Job gemacht und aus dem Munde des Küchenchefs klingt das so: „Auf einer Skala von 1 bis 10 war unser Projekt eine glatte 15.“

  

Lade Inhalte...